Allgemein
bu-lunes 08/01/2024

bu-lunes 08/01/2024

Das neue Jahr

ist jetzt richtig am Start. Die erste Arbeitswoche startet aber mit T├╝cken auf dem Weg zur Arbeit. Klar, alle Angestellten, Arbeiter wie auch Unternehmer m├╝ssen von Ihren Geh├Ąltern und Ertr├Ągen vern├╝nftig leben k├Ânnen, nur dann macht es Sinn, arbeiten zu gehen. Bei den aktuell streikenden Landwirten handelt es sich in der Regel um selbstst├Ąndige Unternehmer deren Kosten, wie zum Beispiel die Kosten, f├╝r den Diesel, der aktuell noch steuerlich subventioniert wird, auf die produzierten Produkte umgelegt werden muss, damit das Unternehmen einen Ertrag erwirtschaften kann, von dem der Landwirt vern├╝nftig leben kann. Man muss also damit Rechnen das Produkte teurer werden, wenn nicht mehr subventioniert wird. Das muss man als Verbraucher akzeptieren. Wenn der Landwirt die Preise nicht durchsetzen kann, muss politisch dagegen gesteuert werden, wenn z.B. konkurrenzlos billige Kartoffeln oder Schweinefleisch aus dem Ausland kommt, m├╝ssen diese Produkte mit Einfuhrz├Âllen belegt werden, darauf muss der Unternehmer sich dann aber verlassen k├Ânnen.

Wir sind gespannt, wie der aktuelle Streik am Ende ausgeht und freuen uns schon auf den n├Ąchsten Streik eventuell sind es dann die Maler, die mit Tapetenrollen an den Kreuzungen stehen oder die Fliesenleger, die die Autobahnen versuchen lahmzulegen, denn Konkurrenz gibt es eigentlich fast ├╝berall.

Einen sch├Ânen Start in die neue Arbeitswoche w├╝nschen wir Ihnen und bleiben Sie optimistisch.

Ihr www.bululu.de Team